Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute51
mod_vvisit_counterDiese Woche51
mod_vvisit_counterDiesen Monat51
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Eisdorf 3 demonstriert seine Stärke gegen Schochwitz

E-Mail Drucken PDF

Eisdorf 3 demonstriert seine Stärke gegen Schochwitz

 

Wieder einmal kann die 3. Eisdorfer Mannschaft ihr geschlossenes Auftreten und ihre Spielstärke in der Kreisliga unter Beweis stellen. In eindrucksvoller Art und Weise „zerlegten“ die Eisdorfer die Hausherren aus Schochwitz im Montag-Abend-Spiel mit 2:13. Erstmalig in dieser Saison wurden zum Start alle 3 Doppel gewonnen. Hervorzuheben hier das Doppel Pietzsch/Butterling, die sich bisher als Doppel 2 im Zusammenspiel etwas schwerer taten. Mit einer super Spieltaktik und vor allem mit dem richtigen Maß an Geduld, holten sie sich ihren ersten Sieg gegen die Schochwitzer Grobfeldt/Fiebig. Drei Punkte in den Doppeln – eine sehr gute und wichtige Voraussetzung für die Einzel.

 

Und in den Einzelspielen ging es Schlag auf Schlag so weiter. Pietzsch und Eickner lassen oben nichts anbrennen und haben immer eine Antwort auf die Spielideen von Grobfeldt und Fiebig. Auch W. Meyer beschenkte sich selber nachträglich zum Geburtstag mit 2 Punkten in der Mitte.  Damit ist er der einzige der Mannschaft und in der Liga, der in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Super !

Für die Sensation des Abends sorgte (leider) Basus. Vor einer Woche noch als Ersatz in der Landesliga eingesetzt und dabei auch einmal gepunktet, konnte er heute seine Spielerfahrung im Spiel gegen R. Meyer nicht bis zum Ende umsetzen. Klar dominierte Basus die ersten beiden Sätze. Doch der Schochwitzer wuchs in den nachfolgenden 3 Sätzen über sich hinaus und drehte das Spiel für sich. Einfach nur cool und clever gemacht. Mit diesem Punkt für Schochwitz denke ich mal, hat niemand gerechnet.

Auch im unteren Paarkreuz lief für Eisdorf alles wie geplant. Butterling holte sich ebenfalls seine 2 Punkte. Insbesondere hier das Spiel gegen Strohbach zu erwähnen, welches über 5. Sätze ging. Erwartungsgemäß holte Seemann nur einen Punkt gegen D. Koppe. Sein „Angstgegner“ Strohbach sicherte Schochwitz den letzten der beiden Punkte.

Sicher gingen die Eisdorfer als klare Favoriten in dieses Spiel. Und sie festigten natürlich ihre Spitzenposition in der Liga-Tabelle mit diesem Spiel. Doch Blicke sagen mehr als Worte. Und bei diesem Ausgang ist der Frust einiger Schochwitzer auch nachvollziehbar.

Heute möchte ich an dieser Stelle die zwei Spieler vorstellen, welche im unteren Paarkreuz die Mannschaft vervollständigen.

An Nummer 5 spielt D. Butterling. Zu mir gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. In dieser Saison im unteren Paarkreuz noch ungeschlagen. Im Einsatz in der Mitte leider nicht ganz so erfolgreich. Die momentane Spielstärke der kompletten Mannschaft und natürlich das Coaching der ganzen Mannschaft jedes Spielers sprechen für sich. Und dies setzt natürlich auch Reserven frei – auch bei mir.

Unsere Nummer 6 in dieser Mannschaft ist St. Seemann. Auch er ist in der Mannschaft ein sicherer Punktelieferant. Das Einzige, was bei ihm gegen einige Siege steht ist, dass er schon im Vorfeld gegen „Angstgegner“ weiß, dass er verliert. Und dies setzt er natürlich dann auch so um. Von seinen Spielveranlagungen kann er in der Liga in seinem Paarkreuz alle Gegner schlagen.

Zusammen bilden wir eine super Mannschaft. Allen in der Mannschaft ist bewusst, ob ein Spieler gewinnt oder verliert spielt keine Rolle – auf die Mannschaft kommt es an.

Aktualisiert ( Dienstag, den 23. Oktober 2018 um 10:09 Uhr )