Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute62
mod_vvisit_counterDiese Woche62
mod_vvisit_counterDiesen Monat62
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Eisdorf 3 steigt in die neue Saison der Kreisliga als Gast beim TTV Kötschlitz ein

E-Mail Drucken PDF

Eine neu formierte dritte Mannschaft aus Eisdorf war gestern Abend zu Gast bei der Ersten von Kötschlitz. Spielte bereits im letzten Jahr die Eisdorfer Mannschaft in der Kreisliga oben mit, verstärkte sie sich nun mit zwei Spielern aus der Bezirksklasse. Und ein Blick auf die Mannschaftsmeldungen in diesem Jahr zeigt, die anderen Mannschaften verstärkten sich ebenfalls.

Mit viel Optimismus, allerdings bedingt durch die Sommerpause auch mit wenig Training, ging es zu unseren Gastgebern.

Erwartungsgemäß traten die Gäste ebenfalls mit ihrer Topmannschaft an. Bedingt durch unsere „Neuzugänge“ entschied sich Eisdorf, die Doppel neu zu formieren. Die momentan als Doppel 1 gesetzten Eickner/Meyer hatten einen optimalen Start und holten gegen die sehr stark spielenden Jurk/Stolze den ersten Punkt der Saison für Eisdorf. Ebenfalls neuformiert spielten sich Pietzsch/Butterling immer besser ins Match, hatten letztendlich gegen Scharf/Fenzlau aber doch das Nachsehen. Keine Probleme hatte das dritte Eisdorfer Doppel Basus/Seemann, bereits das Stammdoppel der letzten Saison, mit ihren Gegnern. Quitschau/Wichmann konnten den Trainingsrückstand der Eisdorfer im ersten Satz noch ausnutzen. Die Spielroutine kam allerdings schnell zurück und der 2. Punkt für Eisdorf wurde erspielt.

Interessant nun die Einzel. Kötschlitz dafür bekannt, dass insbesondere die oberen 3 Spieler es Ihren Gegnern immer sehr schwer machen. Eisdorf war gewarnt und gut verstärkt. Und da sind wir auch schon beim Pechvogel des Abends. Eickner hatte heute einen sehr guten Abend erwischt und spielte ebenfalls sehr gut. Doch auch seine Gegner Jurk und Scharf können Tischtennis spielen und hielten gegen. Beide Spiele musste Eisdorf im 5. Satz abgeben. Sehr schade. Pietzsch schaffte es sein Einstiegsspiel in der Liga gegen Scharf im 5. Satz nach Hause zu bringen, fand allerdings gegen Jurk überhaupt kein Mittel und verlor klar.

Die neue Mitte aus Eisdorf Basus / Meyer, im letzten Jahr noch im oberen PK eingesetzt, holt sicher alle Punkte gegen Fenzlau und Stolze. Das Spiel Fenzlau vs. Meyer war hier das interessanteste. Konnte Meyer seinen Gegner in den beider ersten Sätzen noch mit seinem Noppenspiel in Bedrängnis bringen, kam Fenzlau immer besser zurecht und holte den 3. Satz. Wahrscheinlich etwas zu sicher, verschenkte Meyer dann auch noch in der Verlängerung trotz Führung auch den 4. Satz. Glücklich der, der sich auf jahrelange Erfahrung und Spielpraxis zurück besinnen kann und diese auch umsetzt. Der 5. Satz ging klar an Meyer. 4 Punkte – 100% Leistung - super Eisdorfer Mitte.

Auch auf das untere Eisdorfer PK war verlass. Wog sich Seemann bei seinem Spiel gegen Quitschau noch an Erinnerungen an seinen Urlaub mit Familie, holte er sicher den Punkt im letzten Spiel gegen Wichmann. Butterling hatte seine beiden Gegner ebenfalls im Griff und holte beide Siege.

Am Ende war der 5:10 Sieg für Eisdorf ein sehr guter Start.

Die Gastgeber nutzten den Abend gleich noch zu einigen Trainingseinheiten mit Eisdorf. Wie immer sportlich fair aber auch feucht und fröhlich beendeten wir den Abend.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 26. September 2018 um 13:54 Uhr )