Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute15
mod_vvisit_counterDiese Woche15
mod_vvisit_counterDiesen Monat15
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Spitzenspiel in der Kreisliga kann Eisdorf im Entscheidungsdoppel für sich entscheiden

E-Mail Drucken PDF

Spitzenspiel in der Kreisliga kann Eisdorf im Entscheidungsdoppel für sich entscheiden

Die Mannschaft von Eisdorf 4 war Freitagabend zu Gast in Brachstedt.

Der Favorit aus Brachstedt konnte bisher seine 5 Spiele in der Saison für sich entscheiden. 10:0 nach der Halbzeit der Vorrunde ist schon ein deutliches Ergebnis. Wir Eisdorfer schwächelten bisher auch schon und gingen mit 6:8 ins Rennen. Das erhoffte Ziel für uns: Mit viel Glück in Brachstedt ein Unentschieden.

Erwartungsgemäß traten die Gastgeber in Bestbesetzung an. Eisdorf dagegen musste krankheitsbedingt einen Spieler ersetzen. Dies schreckte Eisdorf aber nicht, denn wir hatten den „Joker“ Rolf Schmidtchen, der einen ganz wichtigen Punkt zum Sieg beitrug.

Bereits die Doppel zeigten, dass die Eisdorfer auf Kampfeskurs eingestellt waren. Sowohl Doppel 1 (Meyer/Butterling) und auch Doppel 3 (Günther/Germo) holten die Punkte. Doppel 2 (Basus/Schmidtchen) mussten sich gegen das Doppel 1 aus Brachstedt (Junge/Schröder) geschlagen geben. 2:1 – eine gute Ausgangsposition für Eisdorf.

Und dann die erste Sensation des Abends. Sowohl Meyer (vs. Junge) als auch Basus (vs. Schröder) holen im absoluten Spielrausch die Punkte. Absoluter Wahnsinn in der Eisdorfer Ecke – 4.1!!!!!

Aber es konnte ja nicht so weiter gehen. Butterling hatte gegen einen sehr starken Meinhardt keine Chance. Günther machte es dagegen besser und konnte gegen Scholz die Führung zum 5:2 ausbauen.

Und die nächste Sensation im unteren Paarkreuz. Schmidtchen, wahrscheinlich noch vom Erreichen des Herbstmeistertitels seiner Mannschaft am Vortag beflügelt, holt den 6. Punkt für Eisdorf. Germo verlor leider sein hart umkämpftes Spiel gegen Beer. Noch 3 Punkte bei noch 6 Einzelspielen, das sollte doch machbar sein. Aus Eisdorfer Sicht 6:3 – eine optimale Ausgangssituation für die Rückrunde. Doch Brachstedt wollten das Spiel noch nicht aufgeben und holte zum Gegenschlag aus.

Hoch motiviert ging es in die Rückrunde. Meyer, heute der beste Spieler nach Punkten der Eisdorfer, konnte sich auch gegen Schröder durchsetzen und holte den 7. Punkt für Eisdorf. Ebenfalls sehenswert das Spiel Basus-Junge. Neben sensationellen Ballwechseln wurde hier der Kampfgeist der Eisdorfer sichtbar. Alle Sätze knapp, lag Basus bereist 0:2 im Rückstand. Wie aber schon so oft, erkämpfte er sich den 5. Satz. Leider konnte er sich nicht selber belohnen und verlor ebenfalls knapp und unglücklich.

Auch der Mitte erging es nicht viel anders. Beide Eisdorfer mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Und der Vorsprung wurde immer geringer. Nun nur noch 7:5.

Germo konnte dann in seinem letzten Einzel den 8 Punkt einfahren und die erhoffte Sensation lag jetzt in der Luft. Schmidtchen, noch auf der Welle des Erfolges aus seinem ersten Spiel, holte den ersten Satz gegen Beer. Doch dieser konnte dann das Spiel drehen und verkürzte auf 8:7.

Entscheidungsdoppel: Meyer/Butterling vs. Junge/Schröder. Die Brachstedter hatten bisher nur gegen den ESV Merseburg verloren, damit wiederum die Favoriten am Tisch. Und der erste Satz entsprach auch dieser Einschätzung und dieser ging mit 4:11 nach Brachstedt. Doch Coaching, damit verbundene Umstellung des Spieles, den möglichen Sieg vor den Augen und das Anfeuern durch die Mannschaft half, die Wende im Spiel zu erzwingen. Ebenfalls sensationelle Ballwechsel, diesmal oft mit dem erkämpften glücklichen Ende für Eisdorf, prägten das Spiel.

Und die Eisdorfer holten sich nach diesem 3:1-Spiel auch den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg. 9:7 – wer hätte dies zum Beginn des Spieles erwartet? In gemütlicher angenehmer Bierrunde im Anschluss gratulierten die Brachsteter fair.

Mit diesem Sieg setzt die Aufsteigermannschaft wieder mal ein Ausrufezeichen in der Liga. Der nun erreichte Punktestand von 8:8 sichert Eisdorf einen sicheren Platz im Mittelfeld der Ligastaffel.

Aktualisiert ( Montag, den 08. Januar 2018 um 10:58 Uhr )