Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute12
mod_vvisit_counterDiese Woche12
mod_vvisit_counterDiesen Monat12
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

5. Mannschaft setzt ihren Lauf fort

E-Mail Drucken PDF

Der in Bestbesetzung antretende Gastgeber, die sechste Mannschaft aus Landsberg vermochte nicht den guten Lauf der fünften Mannschaft aufzuhalten, obwohl diese diesmal Rolf Schmidtchen ersetzen musste und am letzten Freitag auf die Jugend setzte und erstmals Niclas Sommer in die Startaufstellung berief.

Es sei vorweg genommen, dass er seine Sache gut machte und das er durch diesen Einsatz viel dazu lernen konnte. Jeweils ein gewonnener Satz im Doppel und in seinem zweiten Einzelspiel sind als Erfolg zu werten.

Die Begegnung in Landsberg begann optimal für Eisdorf V, da beide erste Doppel durch Wolfgang Däne und Jörg Keydel sowie Ralf Germo und Frank Koeber gewonnen wurden. Für Letztere war es nun schon der vierte Sieg im vierten Spiel.

Matthias Decker hieß der Spielverderber auf Landsberger Seite, gegen dem Wolfgang Däne zu viele individuelle Fehler unterliefen und gegen dem auch Holger Wohlrab ohne Chance blieb.

Zwei Punkte im oberen Paarkreuz gab es aber dennoch für Eisdorf, da Wolfgang und Holger sich gegen Peter Gühlke durchsetzen konnten, wobei es Wolfgang Däne dabei schwerer fiel. Ein glücklicher Sieg im ersten Satz mit 12:10 verhinderte eine mögliche 0:3-Niederlage, da er im zweiten und dritten Satz gegen seinen Widerpart überhaupt nicht klar kam. Durch den gewonnenen vierten Satz war wieder alles offen und im "Fünften" schien Gühlke dann den Sack zu machen zu wollen, denn er führte bereits mit 10:6. Aber, wie oftmals schon erlebt, der 11. Punkt wollte nicht gelingen und so gewann der erfahrene Eisdorfer diesen Satz noch mit 15:13 und das Spiel mit 3:2 (!).

Ganz stark spielten in Landsberg das mittlere Paarkreuz, wo nichts den Landsbergern an Punkten abgegeben wurde und auch Frank Koeber unten.

Jörg Keydel klar in den ersten zwei Sätzen mit 4:11 und 5:11 gegen Manfred Maidl ohne Chance, konnte den Folgesatz glücklich mit 12:10 für sich verbuchen und hatte damit wieder alle eigenen Möglichkeiten zur Verfügung um dieses Spiel noch drehen zu können. Und wie er das tat. Ähnlich wie sein Gegner konnte er jetzt die Sätze 4 und 5 mit 11:3 und 11:5 gewinnen und wurde so noch selbst 3:2-Sieger.

Ralf Germo und ein, im unteren Paarkreuz noch ungeschlagener, Frank Koeber machten dann den 10:5-Erfolg komplett.

Herzlichen Glückwunsch