Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute12
mod_vvisit_counterDiese Woche12
mod_vvisit_counterDiesen Monat12
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Eisdorf IV festigt den Tabellenplatz

E-Mail Drucken PDF

Eine starke Mannschaftsleistung konnte ich heute in der Langenbogener Mehrzweckhalle von unserer

vierten Mannschaft beobachten. Zum ersten Rückrundenspiel wurde die Mannschaft von RSB Kötschlitz empfangen.

 

Bei Eisdorf gab es eine Premiere. Erstmals gab die neue Nummer eins der Mannschaft, Marian Raschke, seine Visitenkarte ab. Leider verlief sein Start nicht wie gewünscht, denn auf der Habenseite ließ sich leider (noch) nichts an Punkten speichern, was aber seinem Gesundheitszustand geschuldet war, denn er hatte sich trotz Fieber bereit erklärt, der Mannschaft heute zur Verfügung zu stehen und dann kam hinzu, dass seine Gegner aus Kötschlitz, Michael Jurk und Andre Fenzlau, heute auch in Topform spielten. Trotzdem gelang es ihm die Nummer zwei des heutigen Gegners bis in den fünften Satz zu zwingen. Leider reichte seine Kraft im vierten Satz, in dem er 2:1 in Führung lag, nicht mehr aus den Sack zuzumachen.

Eisdorf IV-Kötschlitz

Dafür wuchs heute ein Anderer über sich hinaus. Ich habe Stefan Basus schon öfters in Punktspielen beobachten können, was er aber heute anbot, ich habe ihn persönlich noch nie so stark gesehen.

Eisdorf IV-Kötschlitz

War im ersten Spiel gegen Michael Jurk noch etwas Glück dabei, dass Stefan im fünften Satz mit 11:9 das bessere Ende für sich hatte, denn beide Akteure schenkten sich absolut nichts, so konnte man, in seinem Spiel gegen Andre Fenzlau, das unbedingte Wollen den Sieg zu erringen, bis auf die Zuschauerbank spüren.

Obwohl Fenzlau in beiden ersten Sätzen über weite Strecken der bessere Mann war, stand es nach Ende beider Sätze 2:0 für Stefan Basus.

Mit einem sagenhaft starken Kampfeswillen schaffte er es beispielsweise, den ersten Satz nach 6:9-Rückstand noch mit 12:10 zu gewinnen.

Auch im dritten Satz lag sein Gegner fast ständig in Front, aber mehr als ein 10:10 war dann für ihn hier nicht drin. Der Satz ging dann mit 10:12 an seinen Gegner. Den vierten Satz gab er dann, bis einmal beim 6:6 zum Ausgleich, nie aus der Hand und konnte mit einem 11:8 seinen zweiten Punkt verbuchen.

Aber das Entscheidende für den Sieg an diesem Freitagabend war die geschlossene Mannschaftsleistung, zu der Lutz Germo

Eisdorf IV-Kötschlitz

und Dirk Butterling in der Mitte zwei und im unteren Paarkreuz Stefan Seemann und Holger Wohlrab, der bereits gestern in der fünften Mannschaft im Einsatz war, alle möglichen vier Punkte beisteuern konnten.

Eisdorf IV-Kötschlitz

Zwei erfolgreiche Doppel, mit Siegen durch Stefan Basus und Stefan Seemann gegen Thomas Scharf und Andreas Stolze sowie Dirk Butterling und Holger Wohlrab gegen Ronny Klemm und Patrick Rost, brachten dann den 10:5-Erfolg gegen eine starke und sehr faire Kötschlitzer Mannschaft, in der besonders Thomas Scharf heute, neben den zwei Akteuren des oberen Paarkreuzes, heraus ragte.

Lediglich zwei Spiele gingen über 5 Sätze, was auch belegt, dass die jeweiligen Sieger, egal welcher Mannschaft, ihre Spiele sicher nach Hause bringen konnten.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

Aktualisiert ( Montag, den 16. Januar 2017 um 09:16 Uhr )