Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute73
mod_vvisit_counterDiese Woche73
mod_vvisit_counterDiesen Monat73
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Großartiger Start unserer 2. Mannschaft in die neue Saison

E-Mail Drucken PDF

Bei schier unmöglichen Temperaturen hieß es am 27. August 2016 um 14:00 Uhr den Start in die neue Saison zu vollziehen. In der Sporthalle in Ostrau, wo unsere Mannschaft zu Gast war herrschten gefühlte 40 Grad. Eine Situation, die zur Folge hatte, dass die Schläger sehr schnell schmierig wurden und es schwer war Spin in die Bälle zu bekommen.

Obwohl beide Mannschaften natürlich mit dieser Situation klar kommen mussten, gelang das unserer Mannschaft in beeindruckender Weise.

Obwohl es gegen einen Aufsteiger ging und von vielen dieses Spiel als Pflichtaufgabe angesehen wurde, galt es doch als Standortbestimmung.

LSG Ostrau-Eisdorf II

Jan Spychala ist das neue Gesicht in dieser Saison bei der zweiten Mannschaft und er konnte bereits im ersten Spiel eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass er eine echte Verstärkung sein wird. Problemlos konnte er sich integrieren, was bereits in seinem Doppelspiel mit Wolfgang Meyer zu sehen war. Zwar benötigten sie 5 Sätze zu ihrem Punktgewinn, aber wie sie diesen Sieg erreichten, nötigt Respekt ab. Bei diesen Fight kam es zu einer kuriosen Situation, da alle vier Akteure Schläger mit Noppe verwendeten. Hat man einen Gegner, der mit Noppenbelägen spielt ist es schon schwer, aber spielt jeder mit Noppe ist das eine Lage, wo eigentlich gar kein richtiges Spiel entstehen kann, da der Ball kaum Rotation annehmen kann.

Im vorliegenden Fall sah das dann auch nicht wie Tischtennis aus, sondern eher wie Ping Pong. Spychala / Meyer brauchten auch ihre Zeit sich in dieses Spiel reinzuarbeiten. Durch Satzverluste von 8:11 und 5:11 lagen sie bereits mit 0:2 gegen Stefan Neuholz und David Kaltenbach zurück. Dann stellten sie aber selbst ihr Spiel um und wurden erfolgreich. Zweimal knapp und glücklich 11:9 und 11:7 im fünften Satz, machten diesen Doppelpunkt möglich.

Zuvor hatte es je einen Punkt für Eisdorf und Ostrau gegeben.

Jens Rühlemann und Heiko Hollik brillierten in ihrem Zusammenspiel und ließen Nick Tristan Rabe und Christoph Bäcker nicht den Hauch einer Chance. Ihre Satzerfolge von 11:3, 11:7 und sogar 11:0 sprechen eine klare Sprache.

Der Punkt für Ostrau durch Michael Skerka und Matthias Neuholz über Steffen Richter und Pascal Steinhäuser erfolgte zwar erst nach fünf Sätzen, aber beide Eisdorfer Spieler waren einer Meinung, wenn sie sagten, dass sie diesen Fight für sich hätten entscheiden müssen. Aber so ist das oftmals im Tischtennis, dass nicht der optisch Bessere gewinnt, sondern vermeidbare eigene Fehler ein Spiel entscheiden.

Wie dieses Duell in Ostrau enden würde war, auch nach dem ersten Einzel, nicht klar, dass Jens Rühlemann eine klare 3:0-Niederlage gegen Michael Skerka einbrachte. Eigentlich bot Jens kein schlechtes Spiek, aber Skerka hatte immer die bessere Antwort. Gegen diesen Gegner tut sich Jens aber immer schwer.

2:2 hieß es nun.

Aber dann begann die Gala-Vorstellung der SG Eisdorf.

Kein weiteres Spiel wurde verloren, nur sechsmal war ein weiterer Satz zum Sieg erforderlich, als der Idealzustand von 3:0. Die beiden 5-Satzspiele bei den Doppeln blieben die einzigen dieser Art. Es blieb somit bei den bereits genannten zwei Zählern für die Hausherren. Auch das Satzverhältnis von 41:14 bestätigt das.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die die zweite Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz katapultierte. Gefühlt ist es eigentlich die Tabellenführung, da Traktor Teicha bei der 2. Mannschaft des TTC Halle nicht antrat und somit Halle mit 15:0 Punkten vor Eisdorf rangiert.

Dieses Ergebnis macht Lust auf mehr.