Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute17
mod_vvisit_counterDiese Woche17
mod_vvisit_counterDiesen Monat17
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Fünfte Mannschaft souverän in Nauendorf

E-Mail Drucken PDF

Die fünfte Mannschaft konnte zwei wichtige Zähler im Kampf um den Verbleib in der 2. Kreisklasse am

Sonntag-Vormittag in Nauendorf gegen die dortige 3. Mannschaft erringen. Damit gelang der Mannschaft in der Rückrunde von zwei Spielen bereits der zweite Sieg.

Nauendorf III-Eisdorf V

Das Ergebnis von 13:2 für Eisdorf fällt am Ende vielleicht etwas zu hoch aus, war aber jederzeit verdient.

Dabei fing es alles Andere als optimal an, denn Frank Koeber und Sebastian Zimmermann waren im ersten Doppel ohne jegliche Chance und konnten im 3. Satz mit 10:12, die klaren Satzverluste davor mit 3:11 und 2:11, ansatzweise vergessen machen, was aber an der klaren 0:3-Niederlage nichts veränderte.

Knut Kliebisch und Domenico Penzler hatten für diese klare Sache zu Gunsten von Nauendorf gesorgt. Ersterer war es auch, an dem Frank Koeber diesen Sonntag nicht gern zurück denken wird, war er es doch, der auch im Einzel, in einem unbequemen Spiel für Frank Koeber, das bessere Ende für sich hatte und für den zweiten Nauendorfer Punkt sorgte.

Teilweise gab es starke Szenen bei Eisdorf, wo bereits verloren geglaubte Sätze noch zum Sieg umgewandelt werden konnten.

Jörg Keydel gegen Stefan Groß war so ein Beispiel. Nach einem fast nicht enden wollenden 1. Satz, der mit 18:16 an den Nauendorfer ging, lag der Mannschaftskapitän der "Fünften" mit 2:6 im zweiten Satz im Hintertreffen, um dann diesen Satz noch mit 11:6 für sich entscheiden zu können. Die folgenden zwei Sätze wurden dann eine klare Sache zum Eisdorfer 3:1-Erfolg.

Zwei glückliche Punkte gab es in den einzigen beiden Spielen, die über 5 Sätze gingen, durch Bernhard Gassmann und Annegret Unger.

Nauendorf III-Eisdorf V

Dabei machte es Annegret sehr spannend. Nachdem es beim Stand von 1:1 in den dritten Satz ging, lag sie bereits mit 4:9 zurück und trotzdem gewann sie diesen Satz noch mit 12:10.

Nachdem im vierten Satz wieder alles daneben ging und ihr Gegner Thomas Grimm mit 11:1 triumphierte, war sie im fünften Satz wieder hoch konzentriert und gewann mit 11:7.

Ansonsten ist allen Eisdorfer Akteuren eine starke Leistung zu konstatieren, auch Sebastian Zimmermann gelang es seine beiden Einzelspiele in jeweils vier Sätzen nach Hause zu bringen.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg. So kann es weiter gehen, aber da ist der Wunsch wohl eher der Vater des Gedanken, denn, nach einer 3-wöchigen Pause warten der Erste und Zweite der Tabelle mit Teicha und Langeneichstädt auf die bisher in der Rückrunde erfolgreichen Eisdorfer.