Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute19
mod_vvisit_counterDiese Woche19
mod_vvisit_counterDiesen Monat19
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Starkes Spiel gegen Landsberg IV bleibt unbelohnt

E-Mail Drucken PDF

So nah war die 4. Mannschaft noch nie an einem Punktgewinn, wie am Freitagabend in der Langenbogener Sporthalle und das gegen den Tabellenzweiten, der 4. Mannschaft aus Landsberg. Obwohl die Mannschaft mit einer großen kämpferischen Leistung aufwartete, reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn.

Zwei Punkte konnten in den Doppelspielen von Steffen Berger und Niclas Junold sowie von Lutz und Ralf Germo in überzeugenden Spielen errungen werden.

Eisdorf IV-Landsberg IV

Erwartungsgemäß standen dafür Dirk Butterling und Holger Wohlrab auf verlorenem Posten gegen das bisher ungeschlagene Duo in der Kreisliga, Michael Gurski und Peter Adolf.

Diese Beiden waren es, die den Unterschied zwischen beiden Mannschaften ausmachten und durch die im oberen Paarkreuz kein Punktgewinn eingefahren werden konnte.

Zwar machte Steffen Berger sein bisher stärkstes Spiel, führte auch zwischenzeitlich mit 2:1 gegen Gurski, aber auf seinen Gegner, traf dies ebenfalls zu, wie er Steffen Berger, nach der Begegnung gestand.

Dirk Butterling führte bereits mit 6:1 im 1. Satz gegen Peter Adolf, um dann doch noch mit 12:14 unterlegen zu sein. Hier lässt sich ablesen, warum Peter Adolf die Spieler-Rangliste in der Kreisliga anführt.

In der Mitte konnten Niclas Junold und Lutz Germo jeweils einmal punkten und das gegen einen Christian Hoffmann, der bis vor dem Punktspiel mit Eisdorf die Rangliste im mittleren Paarkreuz anführte.

Eisdorf IV-Landsberg IV

Drei Punkte durch Ralf Germo und Holger Wohlrab im unteren Paarkreuz eröffneten dann noch die Chance, durch den Gewinn des Entscheidungsdoppels auf einen unentschiedenen Ausgang. Aber dort stand man den bereits hochgelobten Gurski / Adolf gegenüber.

Eisdorf IV-Landsberg IV

Schnell lag man hier mit 0:2 im Hintertreffen, um dann doch noch den Funken Hoffnung am Leben zu erhalten, hier doch noch erfolgreich sein zu können. Grund dazu war der Gewinn des 3. Satzes mit 12:10, nachdem man bereits aussichtslos mit 4:8 zurück gelegen hatte. Und auch im vierten Satz waren Steffen Berger und Niclas Junold nahe dran, die Ersten zu werden, die Gurski / Adolf eine Niederlage hätten beibringen können, denn nach einem 7:10 vermochten sie selbst mit 12:11 und 13:12 in Führung zu gehen um am Ende durch einen Kantenball den Satz und das Spiel zu verlieren.

Eisdorf IV-Landsberg IV

Wenn in den kommenden Spielen die Einstellung, wie bei dieser Begegnung gegeben sein sollte, wird die Mannschaft auch in der Lage sein, die erforderlichen Punkte für den Klassenerhalt zu erzielen.