Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute17
mod_vvisit_counterDiese Woche17
mod_vvisit_counterDiesen Monat17
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Freitag, der 13. wird für 5. Mannschaft zum Glückstag

E-Mail Drucken PDF

Die 5. Mannschaft reiste am Abend des 13. November 2015 nach Ostrau, um dort den 2. Saisonsieg einzufahren. Der Umstand, der diesem Wunsch Nahrung verleitete, war, das Ostrau IV, bisher ohne Punktgewinn Tabellenletzter in der 2. Kreisklasse war.

Das eine solche Annahme aber auch brisant sein kann, zeigte die letzte Saison, wo es die Begegnungen gegen LSG Ostrau IV auch schon gab, da Ostrau, als Tabellendritter in der letzten Saison auch noch das Aufstiegsrecht zugesprochen bekam. Vor Jahresfrist reiste die 5. Mannschaft ungeschlagen nach Ostrau und unterlag dort mit 6:9. Also Vorsicht war geboten.

Damals aber auch noch dabei in der Ostrauer Mannschaft war Marcus Anbau, der inzwischen in der 2. Mannschaft von Ostrau in der 1. Kreisklasse aktiv ist.

Ostrau IV-Eisdorf V

Die Begegnung, die in einer ausgesprochen freundlichen und sportlichen Athmosphäre ausgetragen wurde, konnte für Eisdorf nicht besser beginnen.

Wolfgang Däne und Jörg Keydel sowie auch Rolf Schmidtchen und Frank Koeber errangen 3:0-Siege im Eilzugtempo.

Im dritten Doppel bei Sebastian Zimmermann und Steffen Lepak lief es nicht so optimal. Obwohl sehr gut in den 1. Satz gestartet, 10:6 in Führung liegend, wartete Jeder nur noch auf das eine Pünktchen, um den Satz zu Gunsten des Eisdorfer Duo's festschreiben zu können, aber ein Satz ist eben erst mit mindestens 11 Punkten und mit zwei Punkten Abstand zum Gegner beendet. Und diese Festlegung konnten Zimmermann / Lepak nicht erfüllen. Zwar auch begünstigt von Netz und Kante machten Michael Lange und Nils Diesing Punkt für Punkt für Ostrau, die frenetisch vom eigenen Anhang gefeiert wurden und mit 12:10 den Tisch als Sieger des 1. Satzes verließen.

Im 2. Satz völlig von der Rolle, musste auch dieser mit 7:11 un d damit zum zwischenzeitlichen 0:2 abgegeben werden. Und es ging so weiter, 0:4 hieß es im 3. Satz für Ostrau, als plötzlich Zimmermann und Lepak sich auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren begannen. Über ein 6:6 ging man jetzt selbst mit 8:7 in Führung und gewann, diesmal selbst im Glück, diesen Satz mit 12:10.

Wieder einmal zeigte sich, dass bei einem 2:0 der Sieg nicht folgerichtig erfolgen muss. Durch eine überzeugende kämpferische Leistung gewannen sie auch die nötigen weiteren zwei Sätze und konnten zum 3:0 ihren Beitrag leisten.

Jörg Keydel, immer noch gehandicapt, aufgrund einer Schulterverletzung, bescherte Ostrau den ersten Punkt. Wolfgang Däne, Rolf Schmidtchen und Frank Koeber konnten dann durch überzeugende Siege mit jeweils 3:0 auf 6:1 die Führung ausbauen.

Das aber auch dieser Stand noch kein Ruhekissen zu sein hat, zeigten die nächsten Spiele.

Hatte ich noch über den Kampfgeist von Sebastian Zimmermann und Steffen Lepak berichtet, wo sie aus einem 0:2, noch einen 3:2-Sieg gemacht hatten, so mussten Beide die bittere Realität in ihrem 1. Einzelspiel, genau mit der gleichen Entwicklung, diesmal aber gegen sie, akzeptieren. Und hier gab es sehr viele Gemeinsamkeiten, Beide führten selbst mit 2:0, mussten dann in den 5. Satz, da sie ihre Gegner, Nils Diesing und Julian Matthies selbst wieder aufgebaut hatten und scheiterten letztlich dort in beiden Fällen durch einen gesetzten Kantenball des Gegners mit 9:11 bzw. mit 10:12.

Ostrau IV-Eisdorf V

Da auch Jörg Keydel sein 2. Spiel nicht siegreich gestalten konnte, hieß es plötzlich nur noch 6:4 für Eisdorf.

Aber alle anderen fünf Akteure ließen nichts mehr anbrennen und so konnte die 5. Mannschaft einen klaren zweiten Saisonsieg mit 11:4 in Ostrau feiern.

Ostrau IV-Eisdorf V

Ostrau IV-Eisdorf V

EISDORF-Power!!!