Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute65
mod_vvisit_counterDiese Woche65
mod_vvisit_counterDiesen Monat65
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Fünfte Mannschaft kann ihr Punktekonto in Brachstedt nicht erweitern

E-Mail Drucken PDF

Nach Abschluss der Begegnung war die zweite Mannschaft von B W Brachstedt überrascht, dass sie das Spiel am Donnerstagabend gegen unsere fünfte Mannschaft gewinnen konnten, da sie mit dreimal Ersatz antreten mussten.

Das könnte bereits ein Indiz dafür sein, dass es für Eisdorf nicht optimal lief. Da dieses Punktspiel in der Woche ausgetragen wurde, kamen Sebastian Zimmermann und Lisa Bullirsch nicht zum Einsatz. An ihrer Stelle spielten Bernhard Gassmann und Steffen Lepak, eigentlich gestandene Leute mit Erfahrung, waren sie aber heute keine sonderliche Verstärkung, da es lediglich Steffen Lepak gelang, Eines seiner beiden Einzelspiele zu gewinnen. Noch schlechter lief es in ihrem gemeinsamen Doppel. Eigentlich lief mit der eigenen sicheren 2:0-Führung alles nach Plan. Unnötige und leichtfertige Fehler führten dann dazu, dass man die zwei folgenden Sätze mit 9:11 und 10:12 abgeben musste und damit das 2:2 akzeptieren musste. Über den fünften Satz decken wir lieber den Mantel des Schweigens. Es fand kein Aufbäumen mehr statt. Angesichts des Satzergebnisses von 0:11 könnte man fragen, ob der überhaupt noch ausgespielt wurde(!).

Aber auch bei den etatmäßigen Akteuren der "Fünften" wurde es nur ein gebrauchter Tag.

Im oberen Paarkreuz konnte nur ein Punkt gut geschrieben werden und die gleiche Ausbeute gab es in den drei Doppelspielen.

Lediglich Rolf Schmidtchen und mit leichten Abstrichen auch Frank Koeber

Brachstedt-Eisdorf V

wussten zu überzeugen. Ihr Doppel gewannen sie souverän und als mittleres Paarkreuz konnten sie weitere drei Punkte zum endgültigen 6:9 beisteuern. Das Ergebnis, obwohl es nichts an der verdienten Niederlage ändert, liest sich noch etwas moderater, denn zwischenzeitlich lag man schon 1:5 zurück.

Nun heißt es unbedingt Punkte in den nächsten zwei Begegnungen einzufahren, wo es gegen den Vorletzten und dem Letzten der zur Zeit gültigen Tabelle geht.