Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute11
mod_vvisit_counterDiese Woche11
mod_vvisit_counterDiesen Monat11
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Fünfte Mannschaft gibt der Jugend eine Chance

E-Mail Drucken PDF

Nachdem bereits im letzten Spiel der zweite Platz und damit der Aufstieg in die 2. Kreisklasse von der Fünften Mannschaft gesichert wurde, hieß es nur noch das letzte Spiel der Saison zu absolvieren. Dieser Umstand führte dazu, dass mit Niclas Junold, Jörg Keydel, Frank Koeber und Bernhard Gassmann gleich vier Spieler der eigentlichen fünften Mannschaft nicht im Kader standen und der Jugend eine Chance eingeräumt werden sollte. Als Gegner reiste die spielstarke vierte Mannschaft der LSG Ostrau an, gegen die bereits in der Vorrunde in besserer Besetzung nichts zu holen war. Ostrau, die jeweils 14:4 Punkten in der Vor- und in der Rückrunde erspielten waren zu jeder Zeit ein großer Anwärter mit auf den zweiten Platz in der 3. Kreisklasse, mussten sich aber nun am Ende der Saison der fünften Mannschaft um ein winziges Pünktchen im Gesamtklassement geschlagen geben.

Marcus Anbau, die Nr. 1 in der Ostrauer Mannschaft, war auch wieder in diesem Spiel die treibende Kraft in der Gastmannschaft. Allein seine Angaben ließen Steffen Lepak mehr als einmal verzweifeln, der aber auch erstmals mit dem Umstand zurecht kommen musste, als Nr. 2 in der Mannschaft an den Start gehen zu müssen. In seinem zweiten Spiel schien er seinen Gegner, Friedhelm Knöfel, im Griff zu haben, denn er führte mit 2:0 nach Sätzen. Der aber hatte sein Spiel noch nicht aufgegeben, stellte seine Spielweise etwas um und das Unfassbare für alle Anwesenden in der Langenbogener Halle geschah, das Spiel ging noch 2:3 verloren.

Rolf Schmidtchen kam mit diesem Gegner besser klar und ließ mit einem eindeutigen 3:0 nichts anbrennen, hatte in seinem zweiten Spiel sich aber auch Marcus Anbau mit 1:3 geschlagen geben müssen.

Zwei der drei errungenen Punkte auf Eisdorfer Seite zeigten, dass im Nachwuchsbereich gutes Potential vorhanden ist, denn sowohl der fünfzehnjährige Sebastian Zimmermann, als auch Lisa Bullirsch, gerade vor ca. 7 Wochen 14 Jahre alt geworden, konnten zumindest ihr Spiel gegen Nils Diesing gewinnen.

Auf Eisdorfer Seite weiter im Einsatz waren Annegret Unger und Andreas Strahl.

Mit Eisdorf-Power wünschen wir der Mannschaft auch in der neuen Saison in der 2. Kreisklasse viel Erfolg.