Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute39
mod_vvisit_counterDiese Woche39
mod_vvisit_counterDiesen Monat39
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Eisdorf V ohne Punktverlust

E-Mail Drucken PDF

Ein nicht so häufig erzieltes Ergebnis von 15:0 konnte die fünfte Mannschaft der SG Eisdorf am Freitag-Abend in ihren Ergebnisprotokollen gegen die sechste Mannschaft von Aufbau Schwerz verzeichnen.

Eisdorf V-Schwerz VI

Obwohl durch zwei Krankheitsfälle in der Mannschaft große Umstellungen erforderlich waren, präsentierte sich die Mannschaft in toller Form und mit unbändigen Siegeswillen. Das 15:0 kann sich noch als besonders wertvoll erweisen, wenn möglicherweise ein Vergleich der kleinen Punkte von Nöten sein sollte, denn im letzten Spiel hat man den derzeitigen unmittelbaren Verfolger aus Ostrau als Gegner zu Gast.

Die genannte Ersatzgestellung machte auch Umstellungen in den Doppelbesetzungen notwendig. Während Rolf Schmidtchen und Frank Koeber relativ sicher den ersten Punkt machten, war es im zweiten Doppel nicht ganz so klar. Deutlich merkte man, dass Jörg Keydel und Steffen Lepak noch nicht richtig miteinander harmonierten. Erst im 3. Satz, den sie dann mit 11:2 für sich entscheiden konnten, war das gegenseitige Verständnis da. Die beiden Sätze vorher wurden nur knapp mit 11:9 und 15:13 beendet, wobei sich hier natürlich die Erfahrung und Abgeklärtheit von Jörg Keydel bewährte.

Eisdorf V-Schwerz VI

Das dritte Doppel war wieder eine eindeutige Angelegenheit von Annegret Unger und Wilfried Siering, der an diesen Abend aber nur im Doppel aktiv war.

Eisdorf V-Schwerz VI

Die Einzel waren dann auch eine klare Angelegenheit für Eisdorf, die alle, bis auf die zwei Spiele von Steffen Lepak, mit 3:0 für Eisdorf endeten. Steffen Lepak machte es sich in seinen zwei Spielen selbst schwer, wo er zweimal über fünf Sätze gehen musste und mehr als einmal von der erforderlichen Linie abwich und so der Gegner in diesen Spielen zu seinen vier gewonnenen Sätzen kam. Etwas ungewohnt war aber noch der Umstand, dass er durch die Ausfälle erstmals in das mittlere Paarkreuz hoch rutschte.

Wieder einmal konnte sich auch der junge Sebastian Zimmermann beweisen und den Nachweis erbringen, dass hier wieder ein gutes Nachwuchstalent heran wächst.

Eisdorf V-Schwerz VI

Die Mannschaft hat damit ihren zweiten Platz, der zum Aufstieg in die 2. Kreisklasse berechtigt, festigen können und braucht dazu nun nur noch wenigstens einen Punkt aus den zwei ausstehenden Spielen.