Anmeldung

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute14
mod_vvisit_counterDiese Woche14
mod_vvisit_counterDiesen Monat14
mod_vvisit_counterLetzen Monat0

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Glückliches Unentschieden beim Spitzenreiter

E-Mail Drucken PDF

Hätte jemand vor Beginn der Begegnung gesagt, Eisdorf holt in Langeneichstädt ein Unentschieden, es hätten wohl alle der 5. Mannschaft unbesehen unterschrieben.

Wenn man dann jedoch das resolute Auftreten der Mannschaft zu Beginn gesehen hat, erscheint der plötzliche Leistungsabfall fast unerklärlich.

Mit etwas Glück konnte Eisdorf das erste Doppel nach 5 Sätzen für sich entscheiden, wo Rolf Schmidtchen und Frank Koeber mit sehr großem Kampfgeist das bessere Ende für sich verbuchen konnten. Ihre Gegner, Maximilian Rossa und Carsten Ritter, machten ihnen aber das Siegen nicht leicht, wofür auch vier Punkte in den Einzelspielen später Beleg dafür sein sollten.

2015-01-30 Langeneichstädt-5. Mannschaft

Auch das 2. Doppel, bei einer kürzeren Schwächephase im 2. Satz, wurde dann, nach einem 3:1 eine Beute für Eisdorf, bevor das dritte dann aber an Langeneichstädt abgegeben werden musste. Trotzdem ging man mit einem 2:1 Vorsprung in die 1. Runde der Einzelspiele.

2015-01-30 Langeneichstädt-5. Mannschaft2015-01-30 Langeneichstädt-5. Mannschaft

Als Zuschauer glaubte man seinen Augen nicht trauen zu können, denn Eisdorf führte nach den ersten drei Einzelspielen mit 5:1 beim Spitzenreiter der 3. Kreisklasse, da Jörg Keydel, Niclas Junold und Frank Koeber punkten konnten.

Musste Jörg Keydel, nach einer sicheren 2:0-Führung, plötzlich beim Stand von 2:2 noch zittern, bevor er wieder in sein sicheres Spiel der ersten zwei Sätze zurück fand, konnte Norbert Rogoll, auf Seiten von Langeneichstädt, seine ganze Routine in die Waagschale werfen und relativ sicher mit 2:1 gegen Niclas Junold in Führung gehen. Was dann kam war nichts für schwache Nerven. Eigentlich hätte Rogoll den Sack zumachen müssen, aber mit allein drei vergebenen Angaben in der andauernden Verlängerung des 4. Satzes ging es bis zum Stand von 18:18, bis Niclas Junold dann noch die 2 erforderlichen Punkte für sich verbuchen konnte. Im 5. Satz hielt Junold seinen Gegner eigentlich immer auf Distanz, bevor er mit dem 11:8 das Spiel für sich entscheiden konnte.

2015-01-30 Langeneichstädt-5. Mannschaft

Rolf Schmidtchen und Steffen Lepak, die Beide keinen guten Tag erwischten und neben ihren Niederlagen in der ersten Runde auch in der zweiten Runde dem Ergebnis nichts Positives hinzufügen konnten, brachten Langeneichstädt auf 3:5 heran, bevor Bernhard Gassmann und Niclas Junold mit starken Spielen und jeweils 3:0 Siegen, den alten 4 Punkte-Abstand mit 7:3 wieder herstellen konnten.

2015-01-30 Langeneichstädt-5. Mannschaft

Eigentlich alles klar für Eisdorf, aber was passierte jetzt. Punkt um Punkt kam Langeneichstädt näher und näher und konnte plötzlich ihrerseits mit 8:7 in Führung gehen, da auf Eisdorfer Seite nichts mehr ging. Einzig Bernhard Gassmann, der an diesem Abend eigentlich überlegt agierte, hatte es in der Hand, nach einer 2:1-Führung noch seinen 2. Einzelpunkt zu machen, aber eigentlich immer in Führung liegend, gab er schließlich den 5. Satz dennoch mit 10:12 ab.

Zum Entscheidungsdoppel traten dann Niclas Junold und Jörg Keydel gegen Maximilian Rossa und Carsten Ritter an. Bis auf den 2. Satz war es dann eine klare Sache für unser Doppel und wenigstens der 8. Punkt gesichert.

2015-01-30 Langeneichstädt-5. Mannschaft

Ein Ergebnis mit dem man am Ende zufrieden sein musste.

Damit bleibt die fünfte Mannschaft mit einem  Punkt weniger hinter Langeneichstädt auf Platz 2 der Tabelle.